Hessischer Bildungsserver / Bildungsregion Wiesbaden

August Macke: Paradies! Paradies?

Thema August Macke: Paradies! Paradies? freigegeben
Inhalt/Beschreibung

August Macke (1887 – 1914) ist einer der bedeutendsten deutschen Expressionisten. Seine farbenprächtigen Arbeiten vermitteln auch heute noch Lebensfreude und Modernität. Dabei hinterfragt die Ausstellung Mackes unbedingten Willen, die Welt als irdisches Paradies darzustellen. Seine Begegnungen mit Wassily Kandinsky, Franz Marc und Robert Delaunay inspirierten ihn dazu, durch und durch schöne und elegische Bildwelten zu erschaffen, in denen sich der Mensch sicher und aufgehoben fühlt. Das Wissen jedoch, dass ein Paradies blitzartig verloren gehen kann, schwingt dabei stets unterschwellig mit. Nachdem er gleich zu Beginn des Ersten Weltkrieges fiel, organisierte seine Frau Elisabeth aus dem Nachlass des Künstlers eine umfassende „Gedächtnis-Ausstellung", die im Herbst 1920 auch im Museum Wiesbaden gastierte. Anlässlich dieser vor 100 Jahren durchgeführten Retrospektive präsentiert das Museum Wiesbaden in enger Kooperation mit dem Kunstmuseum Bonn August Macke in all seiner Vielfältigkeit: zu sehen sind neben seinen atmosphärischen Aquarellen vom Thuner See und seiner berühmten Tunisreise auch Gemälde, Zeichnungen, Skulpturen und Druckgrafik. Nach einem Rundgang durch die Ausstellung mit Kurator Dr. Roman Zieglgänsberger stellen wir Ihnen das pädagogische Begleitprogramm und Zugangswege für Ihren Unterricht vor.

Zu erwerbende Fähigkeiten und Fertigkeiten


- Kennen lernen der Sonderausstellung „August Macke: Paradies! Paradies?"

- Erhalt von Informationen zur Ausstellungskonzeption

- Erhalt von kunstgeschichtlichen Informationen und zur soziokulturellen/geschichtlichen Situation zu Beginn des 20. Jahrhunderts

- Kennen lernen des museumspädagogischen Begleitprogrammes

- Vorstellung möglicher praktischer und handlungsorientierter Unterrichtsbeispiele

- Kennen lernen der allgemeinen Arbeits- und Lernmöglichkeiten im außerschulischen Lernort Museum Wiesbaden

- Kennen lernen der Organisation eines Klassenbesuches im Museum Wiesbaden

Themenbereich Weiterentwicklung des Fachwissens, Didaktik und Methodik der Fächer, kompetenzorientierter Unterricht, Bildungsstandards
Fächer/Berufsfelder Deutsch, Geschichte, Kunst
Zielgruppe(n) Lehrkräfte
Schulform(en) Alle Schulformen
Veranstaltungsart Einzelveranstaltung
Bildungsregion Bildungsregion Wiesbaden / Rheingau-Taunus
Anbieter/Veranstalter
SSA Rheingau-Taunus-Kreis u. Wiesbaden
Jacqueline Brand, Elisabeth Seubert
Walter-Hallstein-Straße 3- 7
65197 Wiesbaden
Fon: 0611 8803-0 
Fax: 0611 8803-466 
E-Mail: FORTBILDUNG.SSA.WIESBADEN@KULTUS.HESSEN.DE
Hinweis(e) Sie können sich auch direkt unter schule@museum-wiesbaden.de anmelden. Bitte geben Sie dazu Ihren Namen, Ihre Schule, die Fächer und die Personalnummer mit an.   Kooperationspartner: Schule und Museum, Christine Scholzen, schule@museum-wiesbaden.de   Ansprechpartner: Christine Scholzen
Dozentinnen/Dozenten Dr. Roman Zieglgänsberger
Dauer in Halbtagen 1
Zeitraum 12.11.2020 15:00 bis 18:00
Kosten 5,00€
Ort Museum Wiesbaden, Friedrich-Ebert-Allee, 65185 Wiesbaden
Veranstaltungsnummer 0200057101
Interne Veranstaltungsnummer 51050343

Die Anmeldung zu dieser Veranstaltung muss über die Seiten der Akkreditierungsstelle erfolgen. Suchen Sie dort bitte nach Ihrer Veranstaltung (Veranstaltungsnummer: 0200057101) und folgen Sie den Anweisungen und Hilfen der Akkreditierungsstelle.

Vielen Dank.